Aufstellungen

Unsere Art der Aufstellung ist mehr als Heilsitzung zu sehen. Anders als gewöhnliche Aufstellungen steht in erster Linie die direkte Bearbeitung und Lösung des Themas mit den therapeutischen Methoden, die unser Praxis bietet. Wir gehen auf direktem Weg an die Wurzeln des Themas und lösen es direkt dort auf, wo es das erste mal entstanden ist. Dies ist der schnellste Weg, Dich zu befreien. Die Befreiung wirst Du sofort wahrnehmen. Spätestens im Alltag wirst Du erleben, wie die Veränderung sich auf Dein eigenes wie auch auf die Personen auswirkt, mit denen Du das Thema geteilt hast.

Aufstellung: Störungen aus den Ahnenlinien

Sobald wir in ein neues Leben eintauchen, in der Regel 9 Monate vor der Zeugung, sind wir automatisch energetisch-magnetisch mit den Ahnenlinien unserer künftigen Eltern verbunden. Die bereits erlösten Ahnen unterstützen Dich liebevoll aus den Erfahrungen ihres eigenen Lebens.

Für gewöhnlich geht jeder Mensch nach seinem Ableben durch einen 3 tägigen Läuterungsprozess. Anschließend folgt ein weiterer, tieferer 21 tägigen Prozess (Buddhistrisch: Bardo; christlich: Fegefeuer), um dann zu seiner neuen Heimat zu gelangen. Über diese Prozesse entwickelt die Seele sich weiter, indem es noch mal die Chance erhält, die Themen, die es zeitlebens nicht abschließen konnte, innerhalb dieser zu Prozesse lösen. Nach einer gewissen Zeit in der Neuen Heimat bereitet es sich auf sein Neues Leben vor.

Nun gibt es jedoch immer wieder die Situation, dass manche Menschen diese vorgenannten Prozesse nicht beenden bzw. gar nicht erst hinein gehen. Gründe dafür sind Angst, Reue, sich nicht mit der veränderten Situation abfinden oder ist in der Überzeugung, das aktuelle Leben nicht abgeschlossen zu haben. Diese Menschen befinden sich dann für eine ungewisse Zeit, häufig sehr lange, in einem physisch körperlosen Zwischenzustand. In dem deutschen Sprachgebrauch benutzen wir den Begriff „Geist“ oder auch „Poltergeist“.

Über unsere Blutlinie und Gene sind wir zeitlebens mit den Ahnenlinien verbunden. Gerade die nicht erlösten Ahnen beeinflussen uns durch ihre emotionalen Zustände, in denen sie selbst gefangen sind, häufig sehr stark. Erst nach der Auflösung erkennen wir, wie intensiv der Einfluss dieser Ahnen bzw. deren emotionale Ladungen auf unser Leben war.In unserer Heilsitzung werden wir uns mit Deinen Ahnen verbinden. Wir schauen wo die Wurzel des Themas auftauchte; der erste Ahne in der mütterlichen oder väterlichen Ahnenlinie wo das Thema begonnen hat. Wir werden direkt mit den Seelen Deiner Ahnen arbeiten. Das Thema der Ahnen wird anschließend innerhalb eines Heilprozesses gelöst. Vieler der nachfolgenden Ahnen in der Ahnenlinien mit dem gleichen Thema können sich dann ebenfalls befreien.

Am Ende ist der Ahne und nicht selten viele nachfolgenden Ahnen frei. Sie wechseln nun durch die sich öffnenden Türen in die nächst höheren Ebenen, um seine eigenen Prozesse mit Hilfe von himmlichen Begleitern abzuschließen.

Die Veränderung in Deinem eigenen Wesen ist sofort spürbar. Du wirst im Alltag erkennen, was sich ändert. Du fühlst Dich freier, unbelasteter oder leichter. Lebensfreude!

Aufstellung: Störungen aus Vergangenen Leben

Alle unsere Themen, die uns im Alltag beschäftigen, unser Leben schwierig werden lassen, verbunden sind mit Leid und Schmerz, haben ihre Ursache in einem oder mehreren vergangenen Leben. Als wir mit der Zeugung in dieses Leben eintauchten, wurden die Themen (Lebensaufgaben), an denen wir emotional noch zu lernen haben, wieder reaktiviert. Der Sinn des Lebens ist, mit der Lösung dieser Themen seelisch zu wachsen, bewusster und mitfühlender zu werden.

Wenn wir nun an Deinen Themen in diesem Leben arbeiten, um zu wachsen, uns zu befreien, lösen sich die Themen aus alten Leben automatisch auf. Wir sollten uns jedoch nicht aus reiner Neugier in alte Leben schauen, weil wir dann auch alte Energien, die wir nicht mehr haben möchten, herausfordern.

Für den Fall, dass es sich eindeutig zeigt und nur, wenn es zu Heilzwecken dient, ist es erlaubt, in vergangene Leben einzutauchen. Bei der medialen Innenschau beispielsweise könnte wir bei Dir erkennen, dass es zweckmäßig ist, sich mit einem vergangenen Leben zu beschäftigen. Manche Menschen kommen schon mit einer Vorahnung zu uns, weil es sich zB. in Träumen gezeigt hat.

In unserer Heilsitzung schauen wir nun, wie wir die Emotionen aus vergangenen Leben lösen können. Du wirst währende des Lösungsprozesses innerlich selbst wahrnehmen können, wie sehr und auf welche Weise Dich diese Emotionen aus vergangenen Leben in Deinem aktuellen Leben körperlich wie seelisch beeinträchtigt haben.

Nach der Befreiung wird es Dir auch im Alltag deutlich werden, wie frei und unbeschwert Du nun agieren kannst. Lebe nun Deine Lebensfreude von dem Ballast vergangener Zeiten!

Aufstellung: Störungen aus dem Inneren Kindes - Ich

Auch für die Befreiung von komplexen Themen aus dem aktuellen Leben sind Heilsitzungen in Form von Aufstellungen sehr nützlich. In der Psychologie sprechen wir von dem inneren Kind, dem Ego oder anderen Begriffen. Gemeint ist der gesunde Teil unserer Seele, die sich aufgrund einer bitteren Erfahrung abgespalten bzw. verkapselt wurde, das Traumata. Um diese Anteile, die das innere Kind repräsentiert, wieder in mein Alltags-Ich zu integrieren, erfordert es den Prozess der Befreiung.

Der werdende Mensch taucht schon 9 Monate vor der Zeugung in die Verbindung mit den werdenden Eltern ein, auch wenn diese sich noch gar darauf vorbereitet waren. Nicht selten werden Verletzungen oder Traumata bereits in dieser Zeit gebildet. Wesentliche weitereStationen, die prägent sind: die Zeugung, die Schwangerschaft, die Geburt und die Zeit bis zum Ende des 6. Lebensjahres. In dieser Zeit können immer wieder Traumatas entstehen.

Sobald das Thema befreit ist, wird deutlich, wie sehr es uns beeinflusst hat.Freue Dich auf ein Neues, freieres Leben –Lebe Deine neu gewonnene Lebensfreude!